Nachbericht „Sitzschulung mit den Franklin Bällen“ mit Isabell Hilpp

von Nicolas Bitsch

Bälle unterm Po

 

Am Sonntag, den 18.6.17, trafen sich 4 junge Reiterinnen auf der Golden Dust Ranch in Worms-Heppenheim. Isabel Hilpp, Trainerin B und Spezialistin für Sitzschulung nach der Franklin-Methode, hatte zum Training gerufen. Ursprünglich war der Kurs für jugendliche EWU-Mitglieder gedacht. Dafür stellte Familie Marquardt ihre Anlage gerne kostenlos zur Verfügung und die EWU bezuschusste den Kurs mit 40€ pro jugendlichem Teilnehmer. Leider meldete sich nur eine Jugendliche, Elisabeth Martin, zum Training an.

„Der Termin war vielleicht für einige nicht ganz passend, weil bereits die Turniere den familiären Zeitplan stark beanspruchen, so die Rückmeldung einiger Eltern.“, stellte auch Daniela Müller, Jugendwartin der EWU-RLP fest, die extra angereist war, um ihre Jugendliche kennen zu lernen. Der Kurs konnte dennoch stattfinden, da der Kurs mit Erwachsenen ergänzt werden konnte.

„Das ist aber unbequem und ganz schön wackelig!“, dachte Elisabeth, als sie das erste Mal im Sattel ihres geborgten Pferdes Cowboy auf einer Franklin-Rolle saß. Doch Isabel nahm ihr schnell die ersten Zweifel. Der eigene Sitz wurde besprochen und durch verschiedene Übungen mit Rollen und Bällen verbessert.

„Mein Sattel hat ein Loch!“, vermutete Daniela Marquardt, als sie die Franklin-Rolle nach einiger Zeit wieder abgeben durfte. Das Sitzgefühl hatte sich stark verändert. Ob das Aussitzen im Trab, der klemmende Schenkel oder die verkrampften Schultern: für jedes Problem fand Isabel die passende Lösung.

„Für Eli ist dieser Unterricht ganz toll!“, meinte auch Kirsten Martin, die Mutter von Elisabeth, der besonders der freundliche, lobende Unterrichtsstiel gefiel. Auch alle anderen Teilnehmer waren sehr zufrieden mit dem Training und der Organisation. Beim gemeinsamen Mittagessen wurde bereits über weitere Jugendkurse nachgedacht. Daniela Marquardt, selbst frisch gebackene Trainerin B, könnte sich gut vorstellen in Zukunft die Kooperation mit der EWU und ihren Trainern weiter auszubauen: „Wir müssen einen Weg finden, die Angebote für unsere Jugendlichen zu optimieren und die EWU bekannter und noch attraktiver zu machen.“

„Das nächste Mal macht meine kleine Schwester Katharina bestimmt auch mit!“, freut sich Elisabeth schon auf die nächsten Jugendkurse.



Bericht von Elisabeth und Danny


Vielen Dank an Familie Marquardt für die Nutzung der Anlage und Isabel Hilpp für den lehrreichen Kurs!

 


Zurück